RETROFIT

Umrüstung bzw. Modernisierung Ihres Koordinatengerätes.

Erhalten Sie ihre bewährte Mechanik und ihr Anlagevermögen. Profitieren Sie von den Vorzügen moderner Steuerungs-, Computer- und Softwaretechnik. Die kleinstmögliche Investition mit größtmöglichem Nutzen - bei optimierten Betriebsabläufen. 


In der Regel sind RETROFIT-Maßnahmen kostengünstiger als ein neues oder gebrauchtes Koordinatenmessgerät, da das wesentliche erhalten bleibt. Die Mechanik. Ihre Investition amortisiert sich dabei durch ein effizienteres Arbeiten und die sinkenden Aufwendungen für Wartung und Instandsetzung fast von alleine.
Steuerrechtlich wird eine RETROFIT-Modernisierung als Reparatur bewertet und muss nicht über mehrere Jahre abgeschrieben werden, sondern kann direkt als Aufwand abgeschrieben werden.

Für den Anwender in Ihrem Haus hat eine RETROTFIT-Maßnahme den Vorteil, dass nur das notwendige im gewohnten Arbeitsumfeld geändert wird und damit erfolgt eine Rückkehr in den alltäglichen Arbeitsablauf schneller und sanfter als bei einer kompletten Systemänderung. 

HVM Miklosch setzt dabei auf möglichst günstige, platzsparende und benutzerfreundliche Software-, Rechner- und Steuerungslösungen. Informieren Sie sich umgehend über Ihre Möglichkeiten über das Anfrageformular.



Mögliche Marken:

Zeiss, MORA, DEA, Stiefelmayer, Zettmess, Mauser, Leitz, Mycrona, FARO, Olivetti, Mitutoyo, Brown&Sharp uvm.


Mögliche Komponenten der RETROFIT - Upgrade-Maßnahme:

  • Mechanik  
    • Optimierung der Grundmechanik
    • Optimierung der Führung
    • Installation einer passiven oder aktiven Schwingungsdämpfung
    • Erneuerung der opto-elektronischen Wegmessung
    • Motorisierung eines manuellen KMGs
  • Tastsystem (bedarfsgerechte Upgrades)
    • von starren Tastköpfen auf dreh-/ schwenkbare Tastköpfe
    • von manuell dreh-/schwenkbaren Tastköpfen auf automatische
    • von rein taktilen Tastsystemen auf scannende Tastsysteme
    • Erhöhung der möglichen Tastergewichte und -längen
    • Hinzufügen von multipler Sensorik (z.B. optisch, Linienlaser, Punktlaser, usw.)
    • Hinzufügen eines Tasterwechselmagazins
  • Steuerungselektronik
    • digitale Messzähler für manuelle KMGs
    • CNC-Mikroprozessorsteuerungen
  • Rechnereinheit
    • in der Regel auf handelsübliche Windows-PCs
  • Software
    • Erweiterung der Messfunktionen
    • Messen gegen CAD-Daten
    • Anpassung an bereits im Unternehmen bestehende Softwarelösungen